Poltergeist im Auto

Als wir vor einiger Zeit nach Rostock fuhren, fing es im Auto an zu klappern. Immer,  wenn uns jemand überholte oder wir auf einer kurvigen Strecke auf der zweiten Spur fuhren, “klopfte jemand” irgendwo im Auto.
Wir schauten nach,  aber nichts war zu finden.
Angekommen,  und ständig am horchen, stellten wir fest,  dass die Bremsen schliffen. Also in die Werkstatt: Die Bremsbeläge mussten gewechselt werden. Das Geräusch fanden sie nicht.
Auf der Rückfahrt,  beim Reinigen der Frontscheibe an der Tanke zeigte sich,  dass sich die Leiste oben an der Frontscheibe gelöst hatte. Beim Fahren schlug sie ans Autodach und nach dem Anhalten fiel sie in ihre richtige Lage zurück.
Der Poltergeist war gefunden. Immerhin hat er die notwendige Bremsenreparatur beschleunigt. Wer weiß, wofür das gut war.

Heimreise

Auf dieses Flugzeug kann man schon mal 6 Stunden warten,  oder?

image

Nach 2 h Busfahrt waren wir ca.  7.30 Uhr am Flughafen. Einchecken und … warten. ..
Die ursprüngliche Maschine hatte einen Schaden an der Treibstoffzuleitung – wie wir später erfuhren – und musste ersetzt werden.  Das dauerte dann.
Da es dann von München aus knapp wurde mit der Bahn, fuhren wir mit einem Mietwagen heim.

Abbaden

Heute noch mal eine nette Badebucht bei Cala D’Or aufsuchen. Vorher noch Portopetro anschauen und später das Auto abgeben. Und dann möchte B. noch im dunkeln abbaden.
Morgen früh soll der Bus um 5.35 Uhr kommen. Wird ein langer Tag.

20141031-171137.jpg

20141031-171151.jpg

Vorletzter Tag

Zur Halbinsel Victoria (da ging es leider nicht sehr weit), nach Pollenca die 365 Stufen zur Kapelle hochwandern und anschließend in der Bucht von Alcudia baden.

Schwierig wird langsam das Abendessen. Eine Lokalität nach der anderen schließt. Es wird auch hier Herbst. Nur das Wetter ist für diese Jahreszeit außergewöhnlich schön.

20141030-211956.jpg

20141030-212011.jpg

20141030-212024.jpg

Soller

Heute gings nach Soller, aber durch den Tunnel und nicht über die Berge.
Von dort mit der historischen Straßenbahn nach Port de Soller.
Die Regenwolken blieben an den Bergen hängen, so hatten wir schönes Wetter dort und nur auf der Rückfahrt Pfützen auf den Straßen.

20141028-201058.jpg

20141028-201114.jpg

20141028-201133.jpg

Canyon des Torrent de Parreis

Die Fahrt dahin ist nix für Menschen mit Höhenangst und B. hat auch großmütig angeboten, dass wir umkehren. Aber das ist irgendwie doof und ich war für weiter fahren, wenn er es mit mir aushält. Das habe ich dann paar Kilometer später bereut. Aber irgendwie ging es dann doch.
Der Canyon ist sehr schön.

20141027-203950.jpg

20141027-204006.jpg