Ermittlungen wegen Landesverrats gegen netzpolitik.org

Wenn Journalisten und deren Quellen damit rechnen müssen, dass die eigens zu ihrem Schutz geschaffenen Vorschriften – Beschlagnahmeschutz, Zeugnisverweigerungsrechte – nicht mehr wirken, weil gegen die Journalisten selbst ermittelt wird, ist die Pressefreiheit in Gefahr.

Eines hat die Bundesanwaltschaft mit ihren außergewöhnlichen Vorgehen, das in diametralem Gegensatz zu ihrer demonstrativen Hemmung in Sachen NSA-Überwachung steht, allerdings schon erreicht: Eine Verunsicherung des Vertrauens – nicht nur bei Journalisten – in das Funktionieren unseres Rechtsstaats.

Peter Schaar

Technik

Heute Nacht zwischen 3 und 4 Uhr ist die Fritzbox verstorben. Das war zwar etwas doof,  weil kein Internet und kein Telefon mehr. Aber weil heute Sonnabend ist, hatten wir Zeit,  eine neue zu kaufen und zu installieren.  Ging erstaunlicherweise schnell und problemlos.

Unsere schönen deutschen Euros …

„The trending hashtag ThisIsACoup is exactly right. This goes beyond harsh into pure vindictiveness, complete destruction of national sovereignty, and no hope of relief. It is, presumably, meant to be an offer Greece can’t accept; but even so, it’s a grotesque betrayal of everything the European project was supposed to stand for.“

Paul Krugman (NYTimes)